Ayurveda Rezepte

 

Herbstlicher Wirsing – Eintopf

 

 

 

2-3 EL Ghee

 

2 TL Piment, gemörsert

 

3 TL Koriander, gemörsert

 

2-3 Nelken, gemörsert

 

2 TL Ajowain (indischer Königskümmel) gemahlen

 

1 Lorbeerblatt

 

1 Zwiebel, gewürfelt

 

1 Peperoni oder Chili (Menge je nach gewünschter Schärfe, ggf. halbieren), in feine Streifen geschnitten

 

Einen halben (oder einen kleinen) Wirsing, in feine, dünne Streifen geschnitten

 

4 große Kartoffeln, gewürfelt

 

4-5 Möhren, in Scheiben geschnitten

 

1-2 Paprika, in Streifen geschnitten

 

1,5 l Gemüsebrühe

 

Salz, Steinsalz und Pfeffer zum Abschmecken

 

 

 

  • In einem großen Topf das Ghee zerlassen und die im Mörser grob zerkleinerten Gewürze darin anrösten. Bevor dieser Ansatz, genannt “Podni” zu heiß wird, die Zwiebeln und die Peperoni zugeben und ebenfalls anschwitzen.

  • Das Gemüse zugeben und andünsten; drei bis vier Minuten bei guter Hitze unter Rühren durchmischen. Lorbeerblatt und Ajowain zufügen.

  • Die Brühe zugeben und den Eintopf zum Kochen bringen.

  • Bei geringer bis mittlerer Hitze ca . 30 Min. köcheln lassen, dabei einige Male umrühren.

  • Mit 1 TL Salz und 1/4 – 1/2 TL Steinsalz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Ggf. mit gemahlenem Koriander und Ajowain nachwürzen.

  • Lorbeerblatt ggf. wieder rausfischen.

 

 

 

Mit geröstetem Brot aus tiefen Tellern servieren.

 

 

 

Hinweise:

 

 

 

Ajowain erhält man in Bioläden mit Ayurvedasortiment, manchmal in Reformhäusern oder im Ayurvedaversand, z. B. Amla Natur. Er gehört zu den Kümmelgewächsen, ähnelt geschmacklich dem Thymian und sorgt für gute Verträglichkeit u. a. von Kohlgerichten.

 

 

 

Steinsalz (Kala Namak) gilt als mineralstoffreich und hochwertig. Es schmeckt würzig und ganz leicht schwefelig, kann jedoch durch normales Salz bzw. Meersalz ersetzt werden.

 

 

 

Ayurveda Rezepte

Kommentar schreiben

Kommentare: 0